Eisenbahnschwellen und Stahlbeton

Ein kräftiger Durchzug und eine klare Trennung

Blockaden ade - Stahl tut nicht weh

Die CST-Serie wurde so entwickelt, dass selbst Aufgabematerialien wie Beton mit Stahlbewehrungen problemlos zerkleinert werden können. In einem Test konnte erfolgreich nachgewiesen werden, dass Betonschwellen und andere Betonträgerelemente keinerlei Komplikationen für den Brecher darstellen. Hochrechnungen ergeben, dass 100 Tonnen pro Stunde zerkleinert werden können. Mit einem größeren Brecher der CST-Serie sind 5 Sekunden pro Eisenbahnschwelle realistisch.

Der Stahlanteil wird von dem Beton sauber freigedrückt. Zeitgleich entsteht ein hochwertiges Recyclat und der Stahl kann aus dem Brechgut problemlos entfernt werden. Dass an dem Stahl anhaftende Betonreststücke verbleiben kommt nur sehr selten vor.

Selbst Bewehrungsstahl von mit einem Durchmesser von 16 mm bereiteten dem Brecher keine Mühe. Die Walzengeometrie erlaubt genügend Freiräume, um die Stahlstäbe auszutreiben und zeitgleich ein Körnung von 0/56 oder kleiner zu erreichen.

 

Sie haben Interesse oder weitere Fragen, dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Unter Kontakt finden Sie unsere Kontaktdaten.

Zurück