Patentanmeldungen

Für technische Erfindungen mit hohem Innovationsgrad wurden Schutzrechte an- gemeldet. Insbesondere das zum Patent angemeldete Zahn-Mulde-Prinzip für die Brechwalzengeometrie stellt eine der maßgebenden technologischen Erneu- erungen der Crush + Size Technology dar.

Die neuartige Brechwalzengeometrie er- möglicht ein Zerkleinerungsverhältnis, das bei einem Vielfachen der bisherigen Zerkleinerer wie Backenbrecher, Kegelbrecher oder auch Prallbrecher, liegt. Dadurch ist es möglich, schon in einer Brechstufe die Endkorngröße zu erreichen die man mit einer herkömmlichen Technologie durch zwei oder gar drei Brechstufen erreichen würde.


An dieser Stelle spricht man von einer zweistufigen Zerkleinerung in einer Maschine. Das Aufgabegut wird so lange in der Vorbrechstufe der Crushing-Stage vorgebrochen, bis eine Korngröße erreicht wird, die von der Kalibrierungsstufe der Sizing-Stage aufgenommen wird und auf die Zielkorngröße gebracht werden kann.


Die Brechwalzengeometrie sorgt für einen aggressiven Einzug des Aufgabegutes. Dadurch sind die Verweilzeiten des Zerkleinerungsgutes sehr kurz. Der Verschleiß wird reduziert, der Durchsatz erhöht und die Feinanteile auf ein Minimum reduziert.

Vor- und Nachbrechen in einer Maschine, das Plus für Ihre Prozesskette.

Effizienz

Durch das stark erhöhte Zerkleinerungsverhältnis ist ein technologischer Fortschritt gelungen, der neue Ansätze und Herangehensweisen in Aufbereitungsprozessen ermöglicht. Der Prozessablauf wird verschlankt, indem einzelne Zwischenbrechstufen eingespart werden. Das Investment verringert sich und Betriebskosten werden dauerhaft reduziert, weil weniger Maschinen für den gleichen Output betrieben werden.

Effektivität

Der Focus bei der Entwicklung der Brechwerkzeuge ist auf die Kornform und Korngröße, sowie auf die Erreichung einer gleichmäßig verlaufenden Sieblinie gerichtet. Die Zielkörnungen werden prozesssicher erreicht, damit der Betreiber die maximale Kontrolle über seinen Prozess erhält.

Produktivität

Durch den hohen Zerkleinerungsgrad der Maschine erhält der Betreiber höhere Reserven im Aufbereitungsprozess. Dass schafft größere Flexibilität und neue Möglichkeiten Aufgabegut so zu zerkleinern, dass das gewünscht Endprodukt zufriedenstellend erzielt werden kann, auch wenn die Aufgabestückgrößen stark variieren. Eine intelligente und automatisierte Antriebstechnik stellt den kontinuierlichen Brechprozess sicher.

Umwelt

Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz gehen bei uns Hand in Hand. Durch das Verschlanken der Prozesskette wird Energie eingespart und die Umwelt weniger belastet. Hierfür werden in der Entwicklung unserer Maschinen die neusten und energieeffizientesten Antriebstechnologien auf den Einsatzfall ausgelegt und aufeinander abgestimmt.