Aus Bauschutt wird Frostschutz

Frostschutz- und Schottertragschichten in einem Arbeitsgang nach TL SoB-StB 04

Mehr Zielkörnung anstatt viel Sand und Überkorn – ohne Nachsieben

Crush+Size - Brechgut aus Beton

Vielstufige Zerkleinerungsprozesse sind mittlerweile Alltag in den Aufbereitungsanlagen der Betreiber. Hierzu gehören Kreislaufprozesse zur Nachzerkleinerung von Überkorn oder die zweite, dritte oder gar vierte Zerkleinerungsstufe um die gewünschte Endkorngröße zu erreichen. Alle Zerkleinerungsprozesse bestehen aus unzähligen Druckimpulsen die auf das Korn einwirken. Bei jedem Druckimpuls entsteht Sand und Pulver, auch Feinanteile genannt. Dieses unerwünschte Nebenprodukt tritt dann im größeren Umfang auf, wenn ein Gestein aufwendig und uneffektiv zerkleinert wird, bevor es seine gewünschte Endkorngröße erhält.

Das Unternehmen Crush + Size Technology GmbH & Co. KG hat es sich zum Ziel gemacht die Zerkleinerungsprozesse effektiver und effizienter zu gestalten. Hierfür werden Zweiwalzenbrecher auf Basis eines neuartigen Brechwerkzeugkonzeptes entwickelt. Das geometrische Konstruktionskonzept der Brechwerkzeuge erreicht ein außerordentlich hohes Zerkleinerungsverhältnis von bis zu 1:12 bei guter Kornformqualität. Der Sandanteil wird zum Beispiel im Betonrecycling um bis zu 70% reduziert, während der Überkornanteil bei weniger als 8% liegt. In Feldeinsätzen konnten diese Werte durch Messungen von Proben bestätigt werden. Zum Beispiel wurde eine Kornkurve ohne Nachzerkleinerung für ein 0/45er Frostschutzmaterial in einem Arbeitsgang hergestellt, das der Anforderung des Regelwerks TL SoB – StB 04 auf Anhieb entsprach, ganz ohne Nachsieben und Rückführung des Überkorns.

Für Betreiber von Aufbereitungsanlagen zahlt sich eine Investition innerhalb kürzester Zeit aus, wenn man eine Zerkleinerungsstufe einspart oder den höheren Anteil der hochwertigeren Kornfraktionen betrachtet. Nicht zu vernachlässigen ist der reduzierte Energiebedarf um fast 50%, da die energieintensiven kleineren Kornfraktionen in einem erheblich geringeren Umfang vorkommen. Zahlreiche Aufwendungen und Kosten im Prozess des Handlings von Überkorn und dem Sandaufkommen können so wegrationalisiert werden.

Die Brecher der CST-Serie bieten eine hohe Qualität des Brechgutes in Sachen Kornform und Sieblinie und ermöglichen eine hohe Flexibilität bei der Anpassung der Korngröße während des Brechprozesses. Der Brechspalt des CST-Brechers kann während des Prozesses über eine Steuerung hydraulisch verändert werden. Durch eine intelligente Automatisierung unserer Zweiwalzenbrecher gehören Maschinenstillstände wegen Blockaden durch Fremdkörper im Brechraum der Maschine der Vergangenheit an. Fremdkörper werden automatisch erkannt und durch Auffahren einer Brechwalze aus dem Brechraum herausgegeben. Maschinenschäden werden durch ein Überlastkonzept sicher verhindert. Der Durchsatz von mehr als 100 t/h für den kleinsten Brecher dieser Art verdankt man der intelligenten 3D-Werkzeugkonstruktion und dem intelligenten sowie effizienten Antriebskonzept mit einem Gesamtwirkungsgrad von mehr als 90%.

Damit jeder Kunde eine Eignung des CST-Brechers für seinen Prozess prüfen kann, bietet das Unternehmen Crush + Size Technology an einen Probelauf mit kundeneigenen Materialien zu fahren. Die hieraus abgeleitete Sieblinie dokumentiert die Ergebnisse des Testlaufes.

Das neuartige Zerkleinerungskonzept der Firma Crush+Size Technology eröffnet den Kunden neue Möglichkeiten ihre Aufbereitungsprozesse effizienter und effektiver zu gestalten oder auch Lösungen für Einsatzbereiche zu finden bei denen bis heute ein passendes Zerkleinerungskonzept gefehlt hat.

Zurück